Unsere TOP 10

DWZ / FIDESpieler
  • 2382 / 23981.  IM Stefan Beukema
  • 2369 / 23942.  IM Ekrem Cekro
  • 2200 / 21933.  FM Etienne Goossens
  • 2189 / 22234.  Thomas Draeger
  • 2086 / 21165.  Nils Heinichen
  • 2082 / 21066.  Stefan Bien
  • 2057 / ---- 7.  Toni Kinderreich
  • 2031 / 19798.  Lubo Blagojevic
  • 1993/ 19629.  Valeri Saizew
  • 1952 / 199710.  Samuel Statz

für komplette DWZ-Liste hier klicken

letzte Aktualisierung: 27. Juni 2017

                     Sie sind der    Besucherzaehler     Besucher seit dem 9-11-2016.





   Aktualisierungen an der Homepage :
   06-06-2017:   Partie Heinichen - Bachaus unter Partien-Analysen
   20-05-2017:   Partien - Analysen unter Mannschaften hinzugefügt
   09-05-2017:   Link zu Facebook

23.06. um 20.15 Uhr: Trainingsabend mit Stefan Bien, Thema Mattkombinationen
30.06. um 19 Uhr: Krustenbraten essen für Vereinsmitglieder, solange der Vorrat reicht
30.06. um 20.15 Uhr: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen
Posted on 19 Jun 2017 by Michael Havenith
In der abgelaufenen Saison war unsere 1. Mannschaft als Vizemeister der 2. Bundesliga West berechtigt, als Nachrücker in die Schachbundesliga aufzusteigen. Nachdem die Finanzierung einer vollen Spielzeit dort nicht gesichert war, verzichteten wir gemäß einstimmigen Vorstandsbeschluss auf unser Startrecht in der 1. Liga. In der Folge teilte uns der langjährige erfolgreiche Mannschaftsführer und Macher unserer 1. und unserer 2. Mannschaft Hans Popielas mit, sein Engagement beim SV Würselen vollständig einzustellen. Wir respektieren Hans' Entscheidung und danken ihm für seinen jahrelangen weit überdurchschnittlichen Einsatz für den Leistungssport beim SV Würselen.

Der Verein geht nun neue Wege und löste seine aktuelle 1. Mannschaft auf. Wir danken den Spielern des Teams für ihre jahrelangen herausragenden Leistungen und wünschen ihnen für die Zukunft alles Gute.

In der Saison 2017/18 bildet die bisherige 2. Mannschaft unser neues Team SV Würselen I. Als Aufsteiger treten wir in der Regionalliga Mittelrhein an.

Die neue 2. Mannschaft (bisherige Dritte) spielt weiterhin in der Bezirksklasse des ASVb, die 3. Mannschaft (bisherige Vierte) weiterhin in der 1. Kreisklasse des ASVb.

Für den Vorstand:

Michael Havenith
Posted on 13 Jun 2017 by Michael Havenith
Bereits seit vergangenem Samstag kämpft unser Jungtalent Jannis bei der Deuschen Jugendeinzelmeisterschaft U10 in Willingen um Punkte. Jannis hatte sich in den Osterferien durch den dritten Platz bei NRW-Einzelmeisterschaft für das Turnier qualifiziert.
Die insgesamt 58 Teilnehmer schenken sich nichts. Jannis steht nach 7 von 11 Runden bei 3 Punkten.
Das Turnier kann man sehr gut über das Internet verfolgen. Jannis Karteikarte findet man hier
Posted on 07 Jun 2017 by Jonas Dietz
Michael Havenith, Jonas Dietz, Valeri Saizew, Midhulan Aravindan und Nils Heinichen spielten am Pfingstwochenende beim BPB Limburg Open in Maastricht. Durch ein "Bye", das sich Michael, Jonas und Nils in der ersten Runde genehmigten, begann das Turnier für sie erst am Samstagmorgen. Michael und Nils starteten mit 1,5/2 stark ins Turnier. Jonas hingegen legte mit zwei unglücklichen Niederlagen einen klassischen Fehlstart hin. Doch schon auf der Rückfahrt am Abend des ersten Spieltages kündigte er forsch zwei Siege am Folgetag an und machte seine "Drohung" tatsächlich wahr. Michael und Nils mussten leider etwas Federn lassen, sodass vor den letzten beiden Runden alle in ihrer jeweiligen Gruppe im Mittelfeld rumdümpelten. Am letzten Turniertag versuchten alle noch einmal ein wenig Boden gutzumachen. Michael beendete das Turnier in der C-Gruppe mit 4/7 (bzw. 3,5/6 ohne "Bye), Midhulan kam ebenfalls in der C-Gruppe auf tolle 3/7 Punkte. Valeri erzielte in der B-Gruppe starke 4/7 Punkte. Jonas (B-Gruppe) und Nils (A-Gruppe) holten bei gutem Gegnerschnitt 50 Prozent. Insbesondere Jonas, der einen famosen Schlussspurt hinlegte, konnte mit dem Turnier sehr zufrieden sein. Lohn sind viele DWZ- und ELO-Punkte für die Würselener.

Alle Infos und Ergebnisse zum Turnier gibt es hier.
Posted on 05 Jun 2017 by Nils Heinichen
Im letzten Saisonspiel siegte unsere U 12 am Sonntag mit 3:1 bei DJK Arminia Eilendorf. Damit schließt unser Team die Saison ungeschlagen mit 8:2 Punkten ab.

http://www.asvb.de/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=54

Beste Punktesammler waren Jannis am Spitzenbrett und Midhulan mit jeweils 4/5 Punkten. Jonte erreichte mit 3/3 ebenso 100 % wie Justus mit 2/2 und Matthias bei einem Einsatz. Ferner gehörten Fabian, Meike und Christian zum erfolgreichen Team. Beim Auswärtsspiel an einem ungewohnten Wochentag beim Meister Aachener SV hatten wir erhebliche Aufstellungssorgen und erreichten lediglich ein 2:2.

In der nächsten Saison treten wir aufgrund der Vielzahl nachrückender Kinder voraussichtlich mit zwei U 12 Teams an.

Ich danke allen Eltern für die gute Zusammenarbeit. Unser Spitzenspieler Jannis Bolz spielt ab dem anstehenden Wochenende bei der Deutschen Einzelmeisterschaft der U 10 mit. Hierfür wünschen wir ihm viel Erfolg!
Posted on 31 May 2017 by Michael Havenith
Freitag (26.05.) um 20.15 Uhr wird die beliebte Trainingsreihe mit Stefan Bien fortgesetzt. Thema: Kombinationsmotive

Das Jugendtraining findet trotz Brückentag zu den üblichen Zeiten statt.
Posted on 22 May 2017 by Michael Havenith
In letzten Saisonspiel der Bezirksklasse ging es für unsere 3. Mannschaft vs den Stolberger SV I. Wir hatten einige Probleme, unser Team gut aufzustellen, hinzu kam noch der kurzfristige krankheitsbedingte Ausfall unserer Topscorerin Julia. Wir ließen das 1. Brett frei, was aufgrund der 3-0 Wertung eine hohe Bürde ist.

In einem völlig ausgeglichenen Endspiel machte Harald Remis. Ken gewann nach guter Partie an Brett 8, sein Bruder Tom erreichte mit etwas Glück und Geschick ein Remis vs Altmeister Drosson. Am Brett von Michael Ehrhardt wirkte die Stellung stets ausgeglichen, sodass sein Remis folgerichtig war. Leider verlor Franz-Josef nach zwischenzeitlichem Materialvorteil, nachdem er stark unter Druck geraten war. Mir gelang es, ein ausgeglichenes Leichtfigurenendspiel zu gewinnen. Erwin versucht alles, um seine Partie zu gewinnen. Sein Gegner wickelte jedoch geschickt in ein Remis ab. Mit dem 16:15 Sieg erreichten die Kupferstädter damit den Klassenerhalt aus eigener Kraft.
Als Aufsteiger beenden wir die Saison mit 11:7 Punkten als guter Dritter. Beim gemeinsamen Abschlussessen mit der
4. Mannschaft blickten wir auf die Saison zurück, mit der wir zufrieden sind. 4 Mal ließen wir ein Brett frei, trotzdem wurden 16 Spieler eingesetzt. Dies zeigt, wo anzusetzen ist, um in der nächsten Saison noch erfolgreicher zu sein. Wir werden das Team dafür punktuell verstärken. Ein besonderer Dank gilt unserem umsichtigen und fleißigen Mannschaftsführer Erwin, der viel Arbeit hatte und dabei einen tollen Job machte.

Ergebnislink:

http://www.asvb.de/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=14

Die 4. Mannschaft verlor zum Abschluss 2:4 vs Vizemeister PTSV Aachen 3. Tom, Ken und Carsten organisierten die Mannschaft vorbildlich im Team, wofür ihnen ein großes Lob gebührt. Mit 7:11 Punkten wurde das Team 7., einen Punkt und einen Platz besser als im Vorjahr. Dies ist als Erfolg zu werten, da ständig Spieler an die 3. abgegeben werden mussten. Dafür ebenfalls vielen Dank!

Ergebnislink:

http://www.asvb.de/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=16
Posted on 21 May 2017 by Michael Havenith
Nach umfangreicher Prüfung der Machbarkeit hat der SV Würselen auf sein Aufstiegsrecht in die 1. Schachbundesliga verzichtet.
Posted on 16 May 2017 by Michael Havenith
Posted on 10 May 2017 by Erwin Sanen
Mit einem hart umkämpften 4,5:3,5-Sieg gegen die SG Bochum 31 hat sich der SV Würselen die Vizemeisterschaft in der 2. Bundesliga gesichert. Mher Hovhannisyan, Ekrem Cekro und Topscorer Stefan Beukema sorgten mit ihren Siegen für eine schnelle und komfortable Führung. Rafael Fridman schraubte das Punktekonto mit einem Remis an Brett 2 auf 3,5 Punkte. Allerdings wurde es noch einmal spannend, da Steven Geiernaert und Spitzenspieler Boris Chatalbashev ihre Partien aufgeben mussten. Schlussendlich durfte das Team aber aufatmen und feiern: Denn Vyacheslav Klyuner gelang es mit einem weiteren Remis, den letztlich verdienten Mannschaftserfolg sicherzustellen. Durch den Verzicht des Meisters SG Köln-Porz auf den Aufstieg kann die Mannschaft um Kapitän Hans Popielas erstmals in die 1. Schachbundesliga aufsteigen. Eine Entscheidung, ob sich die Mannschaft der Herausforderung in der stärksten Schachliga der Welt stellen möchte, trifft der Verein in der kommenden Woche.



Posted on 07 May 2017 by Nils Heinichen
Auch im letzten Saisonspiel der Verbandsliga West blieb die 2. Mannschaft des Schachvereins Würselen ungeschlagen. Mit einem 4:4 gegen den schon feststehenden Absteiger DJK Arminia Eilendorf rundete die Mannschaft um Kapitän Hans Popielas eine erfolgreiche Saison ab. Bereits vor dem letzten Spieltag stand das Team als Meister und Aufsteiger fest.
Ausschlaggebend für den erstmaligen Aufstieg war die Ausgeglichenheit der Mannschaft. So gelang es den Düvelstädtern, an jedem Spieltag alle Bretter ohne große Leistungsabfälle gleichmäßig zu besetzen. Zudem war das sehr harmonische und ehrgeizige Mannschaftsgefüge ein zentraler Baustein des Erfolges. Nichtsdestotrotz sorgte auch die individuelle Klasse des Teams für die nötigen Punkte zur Meisterschaft. In der Topscorer-Liste der Liga waren gleich mehrere Spieler des Vereins aufzufinden. Mit 10 Punkten aus 11 Partien erreichte Stefan Bien den geteilten 1. Platz. Etienne Goossens kam auf starke 8,5/10 Punkte, Arnold Huhndorf war mit 7,5/8 Punkten prozentual (94 %) der stärkste Spieler der Liga, Lubo Blagojevic kam auf 6,5/7 Punkte (93 %).

In der spielfreien Zeit möchte sich das Team punktuell verstärken. Das Gerüst der Mannschaft bleibt erhalten. Ziel ist es, möglichst frühzeitig den Klassenerhalt zu sichern.
Posted on 07 May 2017 by Nils Heinichen
Am verganenen Samstag spielte die dritte Mannschaft gegen die Erstvertretung aus Kalterherberg. Wir hatten leider einige Probleme die Mannschaft voll zu bekommen, sodass Stephan und Jannis aus der vierten Mannschaft aushalfen. Unsere Gegner aus Kalterherberg schienen ähnliche Probleme zu haben und reisten nur mit 7 Spielern an. Somit konnten wir an Brett 1 den ersten kampflosen Punkt einstreichen. Stephan gelang dann das wohl schnellste Remis dieser Saison. In leicht besserer Stellung entdeckte sein Gegner ein Remispendel und remisierte sofort. Jannis einigte sich bei seinem ersten Einsatz in der dritten Manschaft mit seinem Gegner auf ein Remis. Joachim hatte einen Abtauschfranzosen auf dem Brett bei dem sich keiner der beiden Spieler traute ein Risiko einzugehen; folgerichtig ging auch diese Partie Remis aus. Erwins deutlich DWZ-überlegener Gegner konnte sich mittlerweile ein deutlich gewonnenes Endspiel mit verbundenen Freibauern herausspielen, das er auch sicher verwandelte. Julia kam bereits gut aus der Eröffnung heraus und konnte sich danach mit einem Bauern bis auf die siebte Reihe durchschlagen und später die Partie gewinnen. Die beiden Michaels steuerten jeweils ein Remis bei.
Somit steht am Ende ein 4,5:3,5 (bzw. 17:14) Heimsieg zu Buche.
Hier gibt es die Einzelergebnisse: http://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2016/1601/runde/9/
Am letzten Spieltag (dem Nachholsspieltag) geht es gegen die erste Mannschaft aus Stolberg.
Bis dahin grüßen wir schonmal von Tabellenplatz 3: http://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2016/1601/tabelle/
Posted on 03 May 2017 by Jonas Dietz
Am letzten Spieltag der Verbandsliga West spielte unsere stark ersatzgeschwächte 2. Mannschaft 4:4 vs DJK
Arminia Eilendorf I. Mit 20:2 Punkten blieb unser Team in 11 Kämpfen unbesiegt und wird nächste Saison in der Regionalliga antreten.

https://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2016/1609/

In der Topscorerliste der Liga ist unser Team erwartungsgemäß sehr gut vertreten. Mit 10 Punkten aus 11 Partien erreicht Stefan Bien den geteilten 1. Platz. Etienne Goosens erreichte sehr starke 8,5/10, Arnold Hundorf 7,5/8 (94 %, Ligabestwert nach Prozenten), Lubo Blagojevic 6,5/7 (93 %).

http://nrw.svw.info/ergebnisse/show/2016/1609/topscorer/

Neben diesen herausragenden Leistungen war das Team geschlossen stark aufgestellt und erfolgreich. Die Ersatzgestellung aus den unteren Teams funktionierte vorbildlich. Nicht weniger als 11 Spieler aus den unteren Teams trugen zum Mannschaftserfolg bei.

In der Bezirksklasse des ASVb besiegte unsere 3. Mannschaft am Samstag den bisherigen Tabellendritten SC Kalterherberg I mit 4,5:3,5. Unser Team ist vor der letzten Runde Dritter, punktgleich mit dem Tabellenzweiten auf dem Aufstiegsplatz.

http://www.asvb.de/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=14

Die 4. Mannschaft stellte Samstag durch die Ergebnisse der anderen Kämpfe vorzeitig den Klassenerhalt sicher, was ein großer Erfolg ist.

http://www.asvb.de/index.php?option=com_wrapper&view=wrapper&Itemid=16
Posted on 01 May 2017 by Michael Havenith
Mit dem nötigen Glück des Tüchtigen gelang der 1. Mannschaft des SV Würselen am Sonntag beim Auswärtsspiel in Dortmund ein knapper 4,5:3,5-Erfolg. Gegen ein stark ersatzgeschwächtes Team von Hansa Dortmund, das im Vorjahr noch in der 1. Bundesliga spielte, hatten die Würselener allerdings erhebliche Probleme.

Zunächst remisierten die beiden Neuzugänge Rafael Fridman und Vyacheslav Klyuner jeweils mit Schwarz an den Brettern zwei und vier gegen in etwa gleichstarke Gegner. Durch den anschließenden Sieg von Stefan Docx am siebten Brett war der Weg in Richtung Auswärtssieg geebnet, zumal wir an den übrigen Brettern keine nennenswerten Probleme hatten. Jedoch kippten die Partien zugunsten der Gastgeber allmählich. Boris Chatalbashev übersah am Spitzenbrett in einer taktischen Stellung im Mittelspiel den unscheinbaren und auf den ersten Blick seltsamen Zug Dh1 und geriet stark unter Druck. Ebenfalls knifflig gestaltete sich die Partie von Steven Geiernaert am dritten Brett. Steven gab seinen Springer für drei starke Freibauern. Allerdings gelang es seinem Gegner geschickt, den Vormarsch der Bauernwalze zu stoppen. Und auch Mher, Ekrem und Nils hatten ihre soliden Stellungen ein wenig verspielt, sodass ein Mannschaftserfolg stark infrage stand. Die Situation spitzte sich weiter zu, als Boris am ersten Brett aufgeben musste. Steven einigte sich kurze Zeit später mit seinem Gegner auf eine Punkteteilung. Auch Ekrem musste sich trotz deutlichem ELO-Vorteil gegenüber seinem Gegner mit einem Remis zufrieden geben, sodass es nach bereits rund sechs gespielten Stunden 3:3 stand. Die Hoffnungen, den Mannschaftskampf noch zu gewinnen, waren minimal, da es Mher mit klarem Zeitnachteil mit einem wohl totremisen Endspiel zu tun hatte und sich Nils in einem klar verlorenen Damenendspiel wiederfand. So grenzte selbst ein 4:4 an Utopie. Doch in einer an Dramatik kaum zu überbietenden Schlussphase wandte sich noch einmal das Blatt. Nils' letzte verzweifelte Bemühungen, mit einem Dauerschach noch einen halben Punkt zu klauen, hatten plötzlich Erfolg. Relativ mühelos hätte sein Gegner die kleine Drohung entschärfen können, doch eine grobe Ungenauigkeit ermöglichte tatsächlich noch ein Dauerschach und den wichtigen halben Punkt. So stand es nach 6,5 Stunden Spielzeit 3,5:3,5. Nun war zumindest noch ein 4:4 in Reichweite. Völlig unerklärlich wollte der Dortmunder Spieler Kotter eine tote Stellung um jeden Preis weiterspielen und manövrierte im Endspiel seinen Springer solange hin und her, bis er seine Stellung so stark verschlechtert hatte, dass Mher mit einem tollen Opfer noch einen nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg erringen konnte. Die Leistung ist noch höher einzuschätzen, wenn man bedenkt, dass Mher stets mit äußerst knapper Bedenkzeit agierte. Um kurz nach 18 Uhr war der Duselsieg somit perfekt und die Erleichterung riesig.

Durch die gleichzeitige Niederlage des SV Hofheim im Spitzenspiel gegen Tabellenführer SG Köln-Porz liegen die Düvelstädter einen Spieltag vor Saisonende als Aufsteiger auf dem zweiten Tabellenplatz. Mit einem Sieg im Heimspiel gegen die SG Bochum am 7. Mai wäre das Team um Kapitän Hans Popielas Vizemeister und könnte bei einem (wahrscheinlichen) Verzicht erstmals in der Geschichte in die 1. Schachbundesliga aufsteigen.

Die Tabelle und Ergebnisse findet ihr hier.
Posted on 24 Apr 2017 by Nils Heinichen
In der vergangenen Wochen fand in Kranenburg die diesjährige Jugendeinzelmeisterschaft der Schachjugend NRW statt.
Jannis und Midhulan konnten sich bereits im Februar bei der Mittelrhein-Einzelmeisterschaft für die U10 qualifizieren.

In Kranenburg wurden in 9 Runden unter den 26 Teilnehmern der NRW-Meistertitel und 4 Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft ausgespielt.

Jannis erreichte mit 7/9 (6 Siege, 2 Remis, 1 Niederlage) einen hervorragenden dritten Platz und damit die Qualifikation zur Deutschen U10-Meisterschaft. Nach einer Siegesserie von Runde 1 bis 7, die nur durch eine Niederlage gegen den späteren Turniersieger unterbrochen wurde, lag Jannis nach 7 Runden bereits auf dem zweiten Platz und konnte durch 2 Remis in den beiden Schlussrunden den Podestplatz verteidigen.

Midhulan erreichte mit 5/9 (4 Siege, 2 Remis, 3 Niederlagen) einen guten 10. Platz.
Dabei sollte angemerkt werden, dass Midhulan dem jüngeren U10-Jahrgang angehört und im Gegenteil zum Großteil seiner Gegner im nächsten Jahr nochmal an diesem Turnier teilnehmen kann.

Das Turnier gewann Jona Bungarten (SF Brackel) vor Nelson Strehse (KKS). Den vierten und letzten Qualifikationsplatz sicherte sich Patrick Breitkopf-Lazar vom Aachener SV.

In der U12 durfte sich mit Alwin Mainka (DJK Eilendorf) ein weiterer Aachener Spieler über einen Qualifikationsplatz freuen.

Alle Ergebnisse können hier eingesehen werden: http://sjnrw.de/sport/jugendeinzelmeisterschaften/jem-u10.html
Posted on 22 Apr 2017 by Jonas Dietz
Würselener Jugend erfolgreich:
Midhulan auf Platz 10 und Jannis auf Platz 3!

Endtabelle hier: http://www.schachjugend-nrw.de/sport/jugendeinzelmeisterschaften/jem-u10.html
Posted on 22 Apr 2017 by Erwin Sanen
Im Finale spielten wir doppelrundig mit 15 Minuten Bedenkzeit.
Hans und Jonas erspielten sich jeweils 4 Punkte, Andreas 3 und ich 1.
Beim anschließenden Blitzen zwischen Hans und Jonas stand es 1 - 1, wonach der nächste Punkt den Vereinspokalgewinner bestimmte.
Hans gab, nach spannendem Spiel, in Zeitnot und mit schlechterer Stellung auf.
Posted on 22 Apr 2017 by Erwin Sanen

<< Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Next >>

Powered by CuteNews