Unsere TOP 10

DWZ / FIDESpieler
  • 2578 / 25511.  GM Boris Chatalbashev
  • 2456 / 24492.  IM Steven Geiernaert
  • 2429 / 24393.  IM Vyacheslav Kluyner
  • 2422 / 24084.  Mher Hovhannisyan
  • 2419 / 24665.  IM Rafael Fridman
  • 2409 / 24046.  IM Ekrem Cekro
  • 2404 / 24057.  IM Stefan Docx
  • 2375 / 23898.  IM Stefan Beukema
  • 2327 / 23659.  FM Jelle Sarau
  • 2293 / 232010. FM Roel Hamblok

für komplette DWZ-Liste hier klicken

letzte Aktualisierung: 06. März 2017

Neuigkeiten:


                                            Sie sind der    Besucherzaehler     Besucher seit dem 9-11-2016.

   Aktualisierungen an der Homepage :

   12-04-2017: Pressemitteilung hinzugefügt

   26-03-2017: Pressemitteilung hinzugefügt

   22-03-2017: Pressemitteilung hinzugefügt

   5-02-2017: Archiv erweitert um ehemalige Schachzeitung "Damenraub" mit teilweise schöne Fotos

   19-01-2017: Pressemitteilung hinzugefügt


Dramatischer letzter Spieltag Schachverein Würselen steigt erstmals in die 2. Bundeliga auf
Zum herausragenden Erfolg unserer 1. Mannschaft haben Hans und Nils folgenden Bericht verfasst:

Der Schachverein Würselen gelingt erstmals in der Vereinsgeschichte der Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse. Nach einem spannenden Schlussspieltag schaffte es das Team um Kapitän Hans Popielas noch auf Platz 2.

Vor dem letzten Spieltag in der Oberliga NRW war die Ausgangssituation klar: Der SV Würselen benötigte beim abstiegsbedrohten SV Letmathe einen klaren Sieg und war zugleich auf Schützenhilfe von DJK Aufwärts Aachen II oder SK Münster angewiesen, um den Sprung auf die Aufstiegsränge doch noch zu schaffen. Durch die überraschende Niederlage am vorletzten Spieltag gegen den Oberhausener SV, der angeführt vom ehemaligen Weltklassespieler Vlastimil Hort alle Punkte aus der Düvelstadt entführte, waren die Chancen auf den Aufstieg nur noch minimal, zumal Tabellenführer Klub Kölner Schachfreunde und der Zweiplatzierte (Düsseldorfer SK) mit Münster und Aachen II lösbare Aufgaben in der Schlussrunde hatten. Dennoch wollte Mannschaftsführer Hans Popielas nicht vorschnell resignieren und noch einmal alles versuchen. "Wir spielen in Letmathe mit der besten Mannschaft. Theoretisch könnten wir mit einem 7,5-0,5-Sieg sogar noch aus eigener Kraft aufsteigen", rechnete Popielas vor dem Kampf vor. Dieses Szenario galt jedoch als nahezu ausgeschlossen, da der Gegner aus Letmathe keinesfalls Punkte zu verschenken hatte. Schließlich waren die Sauerländer ebenfalls zum Siegen verdammt, um den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase gelang es den Würselenern, ihrer Favoritenrolle allmählich gerecht zu werden. So zeichnete sich bereits nach gut 3 Stunden Spielzeit ein klarer Sieg ab. Das erlaubte Kapitän Hans Popielas schon mal einen Blick auf die Zwischenstände der anderen Begegnungen zu werfen. Deutete in Düsseldorf alles auf einen ungefährdeten Heimsieg hin, versprach die Paarung zwischen Münster und Köln deutlich mehr Spannung. "Wir wussten natürlich, dass uns bei einem Unentschieden oder Sieg von Münster ein 5:3-Sieg oder höher zum Aufstieg reichen würde", erinnerte sich Popielas. "Als ich im Internet las, dass Köln zurücklag, wusste ich: Heute geht vielleicht was!" Und tatsächlich sollte der langjährige Mannschaftsführer Recht behalten. Die bereits abgestiegenen Münsteraner schlugen sensationell den Tabellenführer aus der Domstadt. Durch den gleichzeitigen 5,5:2,5-Sieg von Würselen standen die Düvelstädter als Vizemeister und Aufsteiger in die 2.Bundeliga West fest. "Ich denke, wir können heute alle sehr stolz sein. Wir freuen uns alle riesig auf die neue Aufgabe", war Popielas sichtlich bewegt. "Hier geht ein Kindheitstraum in Erfüllung", so der gebürtige Würselener.

Wie groß die Überraschung des Teams ist, zeigt ein Blick auf die jüngere Vereinsgeschichte. 2013 spielte der Verein noch in der Regionalliga (5. Liga). Nach der überraschenden Meisterschaft im selben Jahr gelang der Mannschaft nur ein Jahr später der Durchmarsch bis in die NRW Oberliga (3.Liga). Dort angekommen wurde man im Vorjahr mit 9-9 Punkten undankbarer Achter und stieg sportlich mit ausgeglichener Bilanz ab. Nur aufgrund des Rückzuges eines Teams aus der 1.Bundesliga konnten die Düvelstädter 2015 in der 3. Liga verbleiben.

Teil der Mannschaft und des Erfolges waren neben Kapitän Hans Popielas, Boris Chatalbashev, Mher Hovhannisyan, Steven Geiernaert, Stefan Docx, Ekrem Cekro, Stefan Beukema, Etienne Goossens, Arnold Huhndorf, Maximilian Weimann, Claus Andok, Nils Heinichen, Jelle Sarrau und Roel Hamblok.
Count of comments: 0
Posted on 19 May 2016 by Michael Havenith
Powered by CuteNews