Unsere TOP 10

DWZ / FIDESpieler
  • 2369 / 23941.  IM Ekrem Cekro
  • ---- / 22922.  FM Arben Dardha
  • 2214 / 22123.  CM Daniel Dardha
  • 2200 / 21934.  FM Etienne Goossens
  • 2189 / 22235.  Thomas Draeger
  • 2089 / 21116.  Stefan Bien
  • 2086 / 21247.  Nils Heinichen
  • 2057 / ---- 8.  Toni Kinderreich
  • 2031 / 19799.  Lubo Blagojevic
  • 1993 / 196710.  Valeri Saizew

für komplette DWZ-Liste hier klicken

letzte Aktualisierung: 7. August 2017

                     Sie sind der    Besucherzaehler     Besucher seit dem 9-11-2016.



   Aktualisierungen an der Homepage :
   03-08-2017:   Mannschaftsaufstellungen eingetragen
   28-07-2017:   Pressemitteilung Grundschulcup hinzugefügt
   06-06-2017:   Partie Heinichen - Bachaus unter Partien-Analysen
   20-05-2017:   Partien - Analysen unter Turniere hinzugefügt

Bericht aus Lendersdorf
Von Nils erreicht uns nachstehender Spielbericht unserer Zweiten. Unglaublich, was es im Schach alles gibt. Jelle gab an Brett 1 genau die richtige Antwort.

SV Würselen II bleibt ungeschlagen
Auch im sechsten Spiel der SVM Verbandsliga West wurde der Tabellenführer seiner Favoritenrolle gerecht. Mit 5,5:2,5 setzte sich unsere Zweitvertretung letztlich souverän gegen die Mannschaft aus Düren-Lendersdorf durch. Gerissen ist hingegen die eindrucksvolle Serie von mehr als 40 Partien ohne Niederlage.
Der Mannschaftskampf im Detail:
Gegen den Überraschungsdritten traten wir nahezu in Bestbesetzung an. Mit einem DWZ-Schnitt von deutlich über 2000 gingen wir als klarer Favorit in die Begegnung. Lendersdorf hingegen musste auf zwei wichtige Stammspieler verzichten. Brett 2 ließ die Heimmannschaft frei, sodass wir bereits mit 1:0 führten, bevor der Kampf erst so richtig begann. Arnold hatte das Glück, früh wieder die Heimreise antreten zu dürfen.
Eine unschöne Szene ereignete sich am ersten Brett. Der Gegner von Jelle (Arthur Abolianin) verweigerte vor Partiebeginn seinem Gegner den Handschlag und beleidigte selbigen. Völlig zurecht wurde Lendersdorfs Spitzenspieler infolgedessen verwarnt.
Spielerisch verliefen alle Partien aus unserer Sicht nach Plan. Insbesondere Toni, Stefan, Etienne und Jelle hatten aussichtsreiche Stellungen. Die Partien von Nils und Lubo waren noch völlig ausgeglichen. Andreas' Partie verlief relativ ruhig. Nach rund 2 Stunden Spielzeit einigte er sich aufgrund der frühen Führung und der vielversprechenden Stellungen an den übrigen Brettern mit seinem Gegner auf eine Punkteteilung. Nur kurze Zeit später sorgte Etienne für den ersten erspielten Punkt unserer Mannschaft. Mit einem sehenswerten Figurenopfer zwang er den Dürener zur Aufgabe. Zur Verwunderung aller Spieler endete urplötzlich die Partie an Brett 4. In völlig harmloser Stellung, in der Nils minimale Vorteile im Endspiel zu haben schien, verließ der Turm die Grundreihe, sodass der Gegner zum einzügigen Matt eingeladen wurde. Man wusste nicht genau, ob man weinen oder lachen sollte angesichts dieses haarsträubenden Patzers. Glücklicherweise sollte sich diese mehr als unnötige Niederlage nicht rächen, da Stefan an Brett 6 und Jelle an Brett 1 ihre Vorteile in einen Sieg umwandeln konnten und damit bereits für eine Vorentscheidung sorgten. Toni erhöhte mit einem Remis auf 5 Punkte. Lubo steuerte ebenfalls noch ein Remis bei, das angesichts seiner zwischenzeitlich klar verlorenen Stellung als glücklich erachtet werden muss.
Mit dem 5,5-2,5 Erfolg bleiben wir weiterhin verlustpunktfrei und steuern Richtung Regionalliga. Weiter geht es am 29. Januar mit einem Heimspiel gegen Herzogenrath.
Count of comments: 0
Posted on 09 Jan 2017 by Michael Havenith
Powered by CuteNews