Unsere TOP 10

DWZ / FIDESpieler
  • 2382 / 23981.  IM Stefan Beukema
  • 2369 / 23942.  IM Ekrem Cekro
  • 2232 / 22243.  FM Arnolf Huhndorf
  • 2200 / 21934.  FM Etienne Goossens
  • 2189 / 22235.  Thomas Draeger
  • 2092 / 21066.  Stefan Bien
  • 2086 / 21167.  Nils Heinichen
  • 2057 / ---- 8.  Toni Kinderreich
  • 2031 / 19799.  Lubo Blagojevic
  • 1993/ 196210.  Valeri Saizew

für komplette DWZ-Liste hier klicken

letzte Aktualisierung: 20. Juni 2017

                     Sie sind der    Besucherzaehler     Besucher seit dem 9-11-2016.





   Aktualisierungen an der Homepage :
   06-06-2017:   Partie Heinichen - Bachaus unter Partien-Analysen
   20-05-2017:   Partien - Analysen unter Mannschaften hinzugefügt
   09-05-2017:   Link zu Facebook

2. Bundesliga: Klare Niederlage gegen SG Köln Porz
Am dritten Spieltag der 2.Bundesliga West empfingen wir den vielfachen deutschen Meister SG Köln Porz. Nicht nur aufgrund der zurückliegenden Erfolge der Domstädter gingen wir als Außenseiter in die Begegnung: Auch in dieser Saison ist die Mannschaft um Weltklassespieler Loek van Wely hervorragend besetzt. So reisten die Kölner mit nicht weniger als acht Großmeistern nach Würselen. Allerdings waren wir natürlich gewillt, bestmöglich Paroli zu bieten und die Begegnung keinesfalls herzuschenken. Das Ziel war klar: Alles herausholen und im besten Fall Irgendwie vier Punkte zusammenzukratzen, um zumindest ein Pünktchen in Würselen zu behalten.
Und die Anfangsphase des Mannschaftskampfes gestaltete sich durchaus positiv. An einigen Brettern bekamen wir gleich aussichtsreiche Stellungen aufs Brett. Problematisch entwickelte sich zunächst lediglich die Stellung von Stefan B. an Brett 7 gegen GM Christopher Lutz.
Nach rund 2,5 Stunden Spielzeit gingen die ersten Partien zu Ende. Sowohl Steven (gegen GM Khenkin) als auch Rafael (gegen GM Timman) erspielten sich jeweils ein Remis. Leider konnte Stefan B. seine schlechtere Stellung nicht mehr kompensieren und musste wenig später aufgeben. Jedoch gab es durchaus noch Anlass zur Hoffnung, da Boris am Spitzenbrett und Stefan D. an Brett 6 optisch leicht vorteilhaft standen. In der Zeitnotphase fiel dann die Entscheidung: Mher hatte gegen seinen Gegner GM Benjamin Bok massive Zeitprobleme, die sich mehr und mehr bemerkbar machten. In akuter Zeitnot folgten einige ungenaue Züge, weswegen er kurze Zeit später aufgeben musste. Und auch Ekrem musste resignieren. Damit war der Mannschaftskampf im Grunde schon entschieden, da Nils an Brett 8 etwas schlechter stand und Boris sowie Stefan D. nur mit viel Optimismus auf Sieg spielen konnten. Leider entwickelte sich alles wie erwartet: Nils schielte mit einem Qualitätsopfer gegen GM Rotstein noch auf ein Remis. Allerdings parierte der Großmeister alle Bemühungen gekonnt und erzielte für Porz den entscheidenden fünften Punkt.
Anschließend kämpften Boris (gegen GM van Wely) und Stefan D. (gegen GM van den Doel) noch lange weiter. Ein Remis war beiden quasi sicher. Dass sie in trotz des bereits verlorenen Kampfes sogar noch auf Gewinn spielten, zeigt den tollen Kampfgeist in der Mannschaft. Nach rund 6,5 Stunden Spielzeit waren schließlich auch die letzten beiden Partien beendet. Zwar konnten Boris und Stefan D. nicht mehr ihr Traumresultat erreichen, doch waren die Remisen gegen die klar stärkeren Gegner weitere Achtungserfolge.
Auf dem Papier steht schlussendlich eine deutliche 6:2-Niederlage, die sich im Nachhinein betrachtet aber durchaus hätte enger gestalten können. Insgesamt kann der SV mit der Leistung hinsichtlich des übermächtigen Gegners zufrieden sein. Schließlich verfügen die Porzer über einen Erstligakader, der in der 2. Bundesliga seines Gleichen sucht. Um das erklärte Ziel Klassenerhalt zu erreichen, müssen gegen andere Mannschaften unsere Punkte holen. Weiter geht es frohen Mutes am 15. Januar mit einem Auswärtsspiel in Essen bei den Schachfreunden Katernberg.

Die Ergebnisse und aktuelle Tabelle findet ihr hier.
Count of comments: 0
Posted on 04 Dec 2016 by Nils Heinichen
Powered by CuteNews