Unsere TOP 10

DWZ / FIDESpieler
  • 2578 / 25461.  GM Boris Chatalbashev
  • 2456 / 24662.  IM Steven Geiernaert
  • 2429 / 24363.  IM Vyacheslav Kluyner
  • 2419 / 24644.  IM Rafael Fridman
  • 2409 / 24235.  IM Stefan Docx
  • 2391 / ----6.  Mher Hovhannisyan
  • 2388 / 23967.  IM Ekrem Cekro
  • 2365 / 23958.  IM Stefan Beukema
  • 2333 / 23659.  FM Jelle Sarau
  • 2222 / 222410. FM Arnolf Huhndorf

für komplette DWZ-Liste hier klicken

letzte Aktualisierung: 10. Mai 2017

                     Sie sind der    Besucherzaehler     Besucher seit dem 9-11-2016.



   Aktualisierungen an der Homepage :

   20-05-2017: Partien - Analysen unter Mannschaften hinzugefügt

   09-05-2017: Link zu Facebook

   12-04-2017: Pressemitteilung hinzugefügt



Erster Bundesligasieg der Vereinsgeschichte
Am 4. Spieltag der 2. Bundeliga West schrieb die 1. Mannschaft um Kapitän Hans Popielas ein weiteres Kapitel in seiner Vereinsgeschichte. Beim Auswärtsspiel in Essen bei den Schachfreunden Katernberg gelang dem Team nach zwei Unentschieden und einer Niederlage der erste Bundesligasieg in der Vereinsgeschichte.
Wir spielten nominell in Bestbesetzung, sodass wir uns Chancen auf mindestens einen Punkt ausrechneten. Nachdem die Aufstellung der Katernberger bekannt wurde, gingen wir sogar als leichter Favorit in die Begegnung. Die logische wie simple Taktik, die 100 Punkte DWZ-Vorteil am Spitzenbrett und an den beiden hinteren Brettern zu nutzen, stellte sich letztlich als gewinnbringend heraus.

Der Verlauf des Mannschaftskampfes im Überblick:
Nach rund zwei Stunden Spielzeit einigte sich Rafael Fridman mit seinem Gegner auf ein friedliches Remis. Eine halbe Stunde später folgte eine weitere Punkteteilung zwischen Mher und seinem Gegner Sebastian Siebrecht an Brett 5.
Nach 3 Stunden hieß es immer noch 1-1 und die Partien gingen in die entscheidende Phase der ersten Zeitkontrolle. Ekrem stand zunehmend unter Druck und musste nach 3,5 Stunden seine Partie aufgeben. Was an Brett 8 passierte, kann man mit Worten gar nicht beschreiben. Unser Youngster Stefan Beukema gewann in einer Wahnsinnspartie mit mehreren Opfern. Sein Gegner, der bekannte Schachtrainer und Ausbilder des SB NRW, Bernd Rosen, musste seine Partie aufgeben. Ich hatte bislang noch nie so ein dramatisches Schachspiel mit taktischen Tricks und Opfervarianten auf beiden Seiten gesehen. Ich ziehe hier meinen Hut vor beiden Spielern. So stand es nach 4 Stunden Spielzeit 2-2.
Nach 4,5 Stunden einigten sich auch die beiden Großmeister am Spitzenbrett auf ein Remis. Boris versuchte zwar Druck aufzubauen, doch Bosko Tomic verteidigte sich sehr gut, sodass die Partei leistungsgerecht mit einer Punkteteilung endete. 2,5-2,5

Nun liefen noch 3 Partien. Wir hatten an allen drei Brettern leichte Vorteile, wodurch wir uns berechtigte Hoffnungen auf den ersten Saisonsieg machten. Als Stefan Docx endlich seinen langen Vorteil in einen Punkt ummünzen konnte, stand es 3,5-2,5 – ein halber Punkt fehlte noch. Vyacheslav spielte dann mannschaftsdienlich und brachte uns mit 4-3 in Front, sodass wir zumindest das angestrebte Unentschieden bereits sicher hatten. So spielte noch Steven Geiernaert an Brett 2 und hatte keinen Druck mehr, die Partie zu gewinnen. Da sein Gegner aber bereits bei der letzten Zeitkontrolle in ständiger Zeitnot war und Steven eine Stunde mehr Bedenkzeit hatte, verlor sein Kontrahent Miguoel Admiraal kurz den Überblick und musste durch ein unanwendbares Matt ebenfalls aufgeben. Damit stand unser erster Sieg in der 2. Bundesliga (5-3) fest.

Durch den wichtigen Sieg liegen wir mit 4-4 Punkten auf Platz 4 der 2. Bundesliga und können optimistisch unser Ziel Klassenerhalt weiter verfolgen. Am 5.Februar kommt dann der neue Tabellenführer SV Hofheim aus dem Frankfurter Raum zu uns nach Würselen. Wir gehen auch diesmal als krasser Außenseiter an die Bretter, aber werden wieder versuchen, das Unmögliche möglich zu machen.

Mit dem Start ins neue Jahr 2017 können wir mehr als zufrieden sein und hoffen jetzt, dass wir die nötigen Punkte zum Klassenerhalt bald gesammelt haben.

Die aktuelle Tabelle sowie weitere Infos findet ihr hier.

Hans Popielas
Kapitän der 1. Mannschaft des SV Würselen 1926 e.V.
Count of comments: 0
Posted on 16 Jan 2017 by Nils Heinichen
Powered by CuteNews